Weil ALLE Kinder
unsere Zukunft sind!
Aktuelles
Das Recht auf eine Familie, Fürsorge und ein sicheres Zuhause

In seiner Pressemitteilung anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte weist das Statistische Bundesamt (Destatis) auch auf das Recht auf eine Familie, Fürsorge und ein sicheres Zuhause hin. Dazu wurden einige Daten zusammengestellt:

Wird ein Kind vorübergehend oder dauerhaft von seiner Familie getrennt, sichert die Kinderrechtskonvention den Betroffenen verschiedene alternative Formen von Betreuung zu:

  • So waren 95.000 Kinder oder Jugendliche im Jahr 2018 in einem Heim untergebracht.
  • Weitere 81.400 Kinder oder Jugendliche lebten in einer Pflegefamilie, darunter 28 % in Verwandten- und 72 % in Fremdpflege.

Können, dürfen oder wollen die Eltern das Kind nicht selbst groß ziehen, besteht – sofern dies dem Kindeswohl dient – die Möglichkeit einer Adoption:

  • Von den rund 3.700 Adoptionen im Jahr 2018 wurde der Großteil (61 %) von Stiefeltern vorgenommen.
  • In 171 Fällen (5 %) handelte es sich um eine internationale Adoption.
 
Neuanmeldung zum PFAD Newsletter notwendig

Wir nutzen für unseren PFAD Newsletter eine neue Software. Dies macht erforderlich, dass sich alle bisherigen Abonnent*innen neu anmelden, um weiter aktuelle Informationen rund um PFlege- und ADoptivkinder per E-Mail von uns erhalten zu können.

Damit Sie den PFAD Newsletter kostenfrei beziehen können, melden Sie sich bitte hier auf der Startseite unten rechts neu an.

Sie erhalten dann eine E-Mail mit der Bitte, Ihre Anmeldung innerhalb von 7 Tagen zu bestätigen.

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, den PFAD Newsletter kennenzulernen, können Sie hier die Ausgabe vom 09.12.2019 als Webversion einsehen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Vielen Dank!

 
Verschärfung der Kostenheranziehung für Pflege- und Heimkinder wurde zurückgezogen!
Die gute Nachricht aus Berlin: Am 17.10.2019 stand mit dem Gesetz zur Änderung von SGB IX und SGB XII ein Änderungsantrag auf der Tagesordnung des Bundestages, mit dem ursprünglich eine Verschärfung der Kostenheranziehung im SGB VIII für Heim- und Pflegekinder geplant war. Als Basis für die Berechnung sollte nicht mehr das Einkommen des Vorjahres herangezogen werden, sondern vom aktuellen Einkommen des Jugendlichen ausgegangen werden.

Diese Verschärfung ist nun durch einen Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen zurückgenommen worden. Die Kostenheranziehung nach SGB VIII bleibt vorerst bestehen bis zur Reform des SGB VIII. Der Gesetzesentwurf dafür wird Anfang 2020 erwartet.
Weiterlesen...
 
PFAD Broschüren zu Sonderkonditionen

Bis zum Jahresende 2019 gewähren wir für sechs unserer Broschüren Mengenrabatt, damit Jugendämter, Freie Träger sowie Pflege- und Adoptivfamilien-Gruppen ihre Pflege- und Adoptiveltern sowie Bewerber günstig mit praxisnahen Informationsschriften ausstatten können.

Im Angebot sind folgende Broschüren:

Weiterlesen...
 
PFAD Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hilfen für Familien bei Adoption

Der PFAD Bundesverband nahm im Rahmen der Verbändebeteiligung Stellung zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hilfen für Familien bei Adoption (Adoptionshilfe-Gesetz).

Ziele der Novelle sind

  • eine bessere Beratung aller an einer Adoption Beteiligten vor, während und nach einer Adoption,
  • die Förderung der Offenheit von Adoption,
  • die Eindämmung unbegleiteter Adoptionen aus dem Ausland sowie
  • die Stärkung der Strukturen der Adoptionsvermittlung.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 5 von 74
Startseite | Impressum | Sitemap