Weil ALLE Kinder
unsere Zukunft sind!
9. September: Tag des alkoholgeschädigten Kindes

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 10.000 Kinder mit sogenannten Fetalen Alkoholspektrum-Störungen (FASD) geboren. Bei etwa 3.000 dieser Kinder kann das Fetale Alkoholsyndrom (FAS) diagnostiziert werden.

Viele alkoholgeschädigte Kinder wachsen in Pflegefamilien auf, da sich ihre Eltern nicht adäquat um sie kümmern können. Ihre vorgeburtliche Schädigung kann sehr unterschiedliche Auswirkungen haben, die man manchen Kindern mehr, manchen auch weniger ansieht. Dass der Grad der neuronalen Schädigung von den sichtbaren Anzeichen unabhängig ist, erschwert die so wichtige Diagnosestellung. Diese sollte möglichst früh erfolgen, damit die Kinder nicht überfordert werden und möglichst gut unterstützt werden können.

FAS und FASD sind vermeidbare, aber unheilbare Erkrankungen, die Menschen ein Leben lang einschränken! Deshalb setzt sich PFAD zusammen mit anderen Organisationen für eine Aufklärung der Öffentlichkeit über die Gefahren des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft ein.

 
Startseite | Impressum | Sitemap